Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Roping Basics: Position

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Beim Roping dreht es sich sehr viel um die richtige Position. Der Erfolg steht und fällt mit der eigenen Position. Besonders in den Timed Events ist es wichtig sich und sein Pferd möglichst schnell in die beste Position zu bringen. Im folgenden möchte ich dir dazu ein Beispiel bringen.

Welche ist die optimale Position für den Header?

Im folgenden Beispiel geht es um die beste Position für den Header. Es gibt einige Bereiche in denen er sich nicht aufhalten sollten. In den folgenden Grafiken mit Niemandsland bezeichnet. Dort läuft man Gefahr nicht nur das Rind zu fangen, sondern darüber hinaus auch die Vorderbeine des eigenen Pferdes. Natürlich gibt es auch Situationen die Abweichungen von der optimalen Position erfordern. In diesem Artikel geht es aber um die Basics und um zu veranschaulichen welche Relevanz die Position hat. Hier lässt sich letztlich auch die Brücke zum Horsemanship schlagen. Gerade wenn es um Zeit geht und sowohl Reiter als auch Pferd unter “Strom” stehen ist es eine besondere Herausforderung sein Pferd in die entsprechende Position zu bringen. Wer schon mal mit seinem Pferd am Rind geritten ist, hat vielleicht auch schon mal gemerkt, dass viele Dinge dort plötzlich anders funktionieren. Die Aufregung sorgt dafür, dass die Pferde zunächst mal nicht mehr ganz so sensibel zuhören, wie man es als Reiter vielleicht ohne Rinder von seinem Pferd kennt. Nun gilt für den Reiter nicht mehr nur die Herausforderung sein Rope zu beherrschen sondern auch noch sein Pferd so präzise wie möglich zu kontrollieren und die nachfolgend beschriebene Position zu bringen.

Roping Position Header
Niemandsland: hier sollte man sich als Header nicht aufhalten.

Auch die Position des eigenen Körpers spielt eine große Rolle. Header und Heeler starten in der Regel im Linksgalopp. Zum Einen, weil der Verlauf beim Team Roping sich nach vorne links abspielt. Zum Anderen ist es aber gerade für den Header deshalb sinnvoll, weil er dadurch die Schultern in Richtung Rind öffnen kann und einen großen Einflussbereich hat um sich schnell anpassen zu können.

Die optimale Position und Körperausrichtung für den Header.
Die optimale Position und Körperausrichtung für den Header.

Bringt man im Gegensatz dazu die rechte Schulter zu weit nach vorne wird der Einflussbereich zwischen den eigenen Schultern deutlich kleiner. Dadurch wird man in seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt und ist insgesamt deutlich unflexibler.

Ungünstige Körperhaltung für den Header.
Ungünstige Körperhaltung für den Header.

Catch je nach Position

Je nachdem in welcher Position man sich befindet eignen sich verschiedene Catches besser. Im wesentlichen gibt es zwei Arten die Hörner des Rindes zu fangen. Die einfachere Variante ist erstmal die Hörner von rechts nach links zu fangen. Dabei führt die rechte Hand des Ropers das Loop vom rechten Horn seitwärts über beide Hörner hinweg. Dabei hat das Loop eine vertikale Position und fliegt seitwärts über den Kops des Rindes. Die Hand des Ropers macht die Bewegung, die das Loop machen soll. Das Rope ist dabei nichts anderes als die Verlängerungen des eigenen Armes und das Loop entspricht der Handfläche.

Head Catch von rechts nach links.
Head Catch von rechts nach links.

Die zweite Variante ist beide Hörner gleichzeitig zu fangen. Hierbei hat das Loop eher eine horizontale Ebene und fliegt von hinten über beide Hörner gleichzeitig. Auch hier entspricht das Loop wieder der Handfläche des Ropers. Diese Variante ist aus mehreren Positionen möglich. Auch aus einer größeren Distanz. Jedoch ist diese Art die Hörner zu fangen ein klein wenig komplizierter.

Head Catch beide Hörner gleichzeitig.
Head Catch beide Hörner gleichzeitig.

In der folgenden Grafik siehst du in welchem Bereich sich welcher Catch eignet. In einem kleinen Bereich dicht am Rind sind beides Varianten möglich. Mit zunehmender Distanz eignet sich allerdings die zweite Variante besser.

Head Catch in Abhängigkeit von der Position.
Head Catch in Abhängigkeit von der Position.

Im folgenden Video erklären dir Trevor Brazile & Dale Brisby nochmal die Basics ausführlich und erläutern genau wo die Vorteile liegen.

Viel Spaß beim anschauen 🙂

Falls du in diesem Zusammenhang noch weitere Tipps für unsere Leser hast, dann schreib sie einfach in die Kommentare. Und wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn mit deinen Freunden 🙂

Kommentar verfassen